Mit Smart-Home Anwendungen Kundenbindung stärken

Unsere Einschätzung zu Smart Home & Kundenbindung

Immer mehr Deutsche regeln ihren Alltag größtenteils über ihr Smartphone. Ist ja auch bequem, die Beleuchtung daheim per App zu steuern anstatt aufzustehen oder die kalte Wohnung vorheizen während man auf dem Heimweg ist. Wie man die Kundenbindung durch Smart-Home Anwendungen stärken kann, zeigen wir in diesem Artikel.

Alexa, Siri & Co: mittlerweile besitzt jeder vierte Deutsche einen digitalen Assistenten, Tendenz steigend. Besonders beliebt ist demnach alles rund um intelligente Beleuchtung, Video-Überwachung und Sprachassistenten. Gerade Smart-Home-Produkte scheinen im hart umkämpften Privatkundenmarkt viele Vorteile mit sich zu bringen, vor allem aber die Beziehung zu Kunden zu stabilisieren und gleichzeitig eine Plattform zu schaffen, auf der neue Produkte angeboten werden können. Dabei ist das ganze Thema sehr zukunftsrelevant: der Smart-Home Markt zählt zu den wichtigsten Wachstumsmärkten und bereits 2025 sollen über 300 Millionen Haushalte ein Smart-Home System besitzen

Vor allem für Energieanbieter und Versicherer hat sich hier eine neue Möglichkeit zur Stärkung der Kundenbindung geschaffen.  

Diana Boduch, Leiterin bei den Versicherungsforen Leipzig sagt gegenüber Pfefferminzia:

"Für Versicherer bietet das Thema neue Wege, ihren Kunden Mehrwerte wie gesteigerten Komfort und Sicherheit anzubieten."

Doch bislang ist das Angebot an Smart-Home-Produkten auf dem deutschen Versicherungsmarkt eher übersichtlich. Dabei können solche Anwendung vor allem Menschen mit Sicherheitsbedürfnis ansprechen, die Wert auf einen erhöhten Wohnkomfort legen oder einfach ihre Energiekosten managen und reduzieren möchten. 

Bei Zurich werden solche Produkte bereits angewendet,  um beispielsweise Leitungswasserschäden zu verringern und frühzeitig mittels App die Kunden zu informieren. Notfalldienste, technischer Support und Vor-Ort-Service tragen zu einer nachhaltig verbesserten Kundenbindung bei. 

Bitkom-Präsident Achim Berg ist überzeugt von den Vorteilen der Anwendungen:

"Beim Smart Home geht es nicht um Technikspielereien, es geht um gesellschaftliche Veränderungen, die zum Beispiel ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu Hause ebenso ermöglichen wie eine dezentrale, ressourcenschonende Energieversorgung."

Die Versicherungsbranche und die Energiebranche sollte diesen Trend weiterhin verstärkt aufgreifen und ihre Kunden auf diesem Wege begleiten. 

Neben passenden Mehrwerten, die durch Smart-Home-Produkten Kunden zur Verfügung gestellt werden, wird durch die Nähe im privaten Umfeld zusätzlich eine emotionale Bindung hergestellt. Das führt zu einer tieferen Kundenbindung zwischen Nutzern und Anbietern.

Davor müssen aber etwaige Sicherheits- und Privatsphärebedenken aus den Köpfen der Kunden verbrannt werden und Kunden müssen an Neuerungen und technische Fortschritte herangeführt werden, sodass ein allgemeines Umdenken stattfinden kann. 

Technologische Neuerungen entstehen im Minutentakt, Ländergrenzen sind längst aufgehoben, alles ist jederzeit und überall abruf- und bestellbar. Klassische Handelsstrukuren werden auch mit Smart Home Produkten aufgebrochen. So hat sich auch die Kundenbindung verändert. Und wird es weiter tun.

Wir bei Goldmarie & Friends wissen das, weil wir seit Jahren daran arbeiten und können Sie auf Ihrem Weg begleiten. 

 

Über den Autor

Melanie Göttler studiert "irgendwas mit Medien", ist großer Harry-Potter-Fan und nebenbei für uns immer auf der Suche nach interessanten News und Trends im World Wide Web - Expelliarmus! 

Auch spannend