Kundenbindung & Weihnachten

Checkliste: Wie man Weihnachten für Kundenbindung nutzen kann

Alle Jahre wieder steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Egal ob man will oder nicht, ab spätestens September wird man bei jedem Supermarktbesuch daran erinnert, dass es wieder so weit ist. Weihnachtsfeiern stehen an, Christkindlmarktbesuche werden geplant und erste Geschenke besorgt. Wie man die Weihnachtszeit optimal für die Kundenbindung nutzen kann, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

In dem ganzen Stress zwischen Weihnachtsfeiern und Jahresabschluss darf man als Unternehmen das wichtigste nicht vergessen! Und das ist nicht der Glühweinvorrat in der Küche oder wer dieses Jahr den Nikolaus für die Mitarbeiter spielt, sondern: die Kunden! 

Kundenbindung in der Weihnachtszeit 

Die Weihnachtszeit eignet sich nämlich perfekt dafür, das Jahr Revue passieren zu lassen und Ihren Kunden noch einmal zu zeigen, wie wichtig sie Ihnen sind. Dabei sollte nicht “the same procedure as every year” gelten, sondern seien Sie kreativer als die alljährliche Frohe-Weihnachten-Rundmail. Denn die Feiertage sind für Unternehmen eine perfekte Gelegenheit, um die Kundenbindung zu stärken und sich jenseits der Dankesfloskeln in E-Mail-Signaturen für die gute Zusammenarbeit über das Jahr hinweg zu bedanken. 

Wie das am besten geht? Unsere Checkliste fasst die wichtigsten Punkte zusammen. Dabei können Sie alle oder nur einen umsetzen, hauptsache Sie gehen es richtig an - egal ob B2B oder B2C. 

Unsere Checkliste mit ein bisschen Input:

1. Communication is key

Eine Weihnachtskarte mit persönlichem Text verschicken, einen Newsletter mit den Meilensteinen der gemeinsamen Zusammenarbeit oder ein Dankespost in den sozialen Netzwerken. Nehmen Sie Weihnachten als Anlass um noch einmal vor Jahresabschluss mit Ihren Kunden und Partnern zu kommunizieren. 

2. Überraschen Sie Ihre Kunden

Ein kleines Weihnachtsgeschenk, das unerwartet mit einer persönlichen Notiz auf dem Schreibtisch steht oder eine Einladung zu einer gemeinsamen Tasse Glühwein - das freut Kunden oder Partner sehr. 

Sie haben zu viele davon? Mit einem Rabattcode startet man gerne ins neue Jahr, auch Kooperationen mit anderen Unternehmen oder Dienstleistungen können einen schönen Mehrwert für die Kunden bieten. 

3. Social Care

Bei der Überlegung nach einem Weihnachtsgeschenk fragt man sich immer das gleiche: Was? Wie viel? Haben Sie schonmal daran gedacht, einfach im Namen Ihres Kunden oder Partners etwas Gutes zu tun und beispielsweise für eine Wohltätigkeitsorganisation zu spenden? Das sorgt für die ideale Verknüpfung von freundlichen Weihnachtsgrüßen und der Gelegenheit, soziales Engagement zu zeigen. 

4. Die Feedback-Frage

Das Ende des Jahres ist auch immer eine gute Gelegenheit, um Ihre Kunden und Partner nach Feedback oder einer Bewertung zu fragen. Das gibt Ihren Kunden das Gefühl, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist. Außerdem wollen Sie sich ja auch stetig verbessern, oder? Schließlich ist es besser, direkt von Problemen zu erfahren, als es bei einem Bewertungsportal im Internet zu lesen.

Weihnachten bei Goldmarie & Friends

Dank unseres Kreativ-Teams haben wir jedes Jahr eine selbst gestaltete und persönliche Weihnachtskarte, die wir an alle Kunden, Partner und Freunde verschicken. Dazu überlegen wir uns immer noch eine Kleinigkeit. Uns ist wichtig, dass das Geschenk nachhaltig, langlebig und auch möglichst gebraucht wird. Wofür wir uns dieses Jahr entschieden haben? Das bleibt noch ein Geheimnis, schließlich ist Weihnachten ja erst am 24. Dezember. 

In diesem Sinne bis dahin: ho ho ho! 

Über den Autor

Melanie Göttler studiert "irgendwas mit Medien", ist großer Harry-Potter-Fan und nebenbei für uns immer auf der Suche nach interessanten News und Trends im World Wide Web - Expelliarmus! 

Auch spannend